Bauerngärten Hohenfelden

Was könnten sie für Geschichten erzählen, die historischen Haus und Hofanlagen im Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden! Sie vermitteln uns einen authentischen Eindruck von alten Lebens- und Arbeitswelten. Letztere waren genau aufgeteilt. Bauer sucht Frau? Nicht nötig, war sie nicht in der Küche oder im Stall, konnte sie nur im Garten sein. Die liebevoll und aufwendig rekonstruierten Nutz und Ziergärten in Hohenfelden zeugen von einer herrlichen Vielfalt aus Gemüse, Beeren, Kräutern und Blumen. Und dahinter die Streuobstwiese, über deren Wipfeln die Flügel einer Bockwindmühle grüßen… Aber dies ist bereits eine andere Geschichte.

Bauernregel:

„Sankt Gertrud (17. März) nützt dem Bauern fein, wenn sie kommt mit Sonnenschein.“ – Einprägsam in Versform, basieren bäuerliche Weisheiten auf genauesten Wetter- und Naturbeobachtungen. Sie galten als Rat und Hilfe im dörflichen Alltag. Am Namenstag der heiligen Gertrud, Schutzpatronin der Gärtner, beginnt offiziell die Gartensaison, der Bauer stellt die Bienenkörbe wieder auf und treibt die Kühe auf die Weide. In dieser Nacht sollen die Hühner besonders legefreudig sein.

 

Parken

Gästeinformation

Bad-Ausstattung

Museum-Information

Architektur-Information

Unter Tage

Anwendungen und Heilanzeigen

Mobilitätsangebote

Sauna-Ausstattung

Ensemble

Angebote und Service

Größe

Tagungsausstattung

Entfernungen