Schlosspark Kochberg

    Ein Stein macht noch keinen Garten. Bei Schloss Kochberg schon! Die Familie von Stein erwarb das Gut 1733, das landschaftlich reizvoll an die bergigen Ausläufer des Thüringer Waldes grenzt. Bis Weimar sind es nur 35 Kilometer. Carl von Stein – ältester Sohn der Charlotte von Stein – ließ ab 1797 den Großen Garten nach eigenen Plänen umgestalten. Es entstand ein romantisch geprägter Landschaftspark mit Grotte, Ruine und Badeteich. Vom klassizistischen Liebhabertheater führen verschlungene Wege auf das künstliche Plateau des intim gelegenen Blumengartens. Ein guter Platz zum langen Verweilen, um mit den Schmuckbeeten in Form von Sonne, Mond und Sternen über Moment und Ewigkeit zu philosophieren.

Parken

Gästeinformation

Bad-Ausstattung

Museum-Information

Architektur-Information

Unter Tage

Anwendungen und Heilanzeigen

Mobilitätsangebote

Sauna-Ausstattung

Ensemble

Angebote und Service

Größe

Tagungsausstattung

Entfernungen